menu

Gemeindezentrum St. Aloysius in Iserlohn

Wettbewerb 1.Preis 06/2010
mit Landschaftsarchitekten wbp

Das Entwurfskonzept geht von einer Weiterführung der additiven Gebäudestruktur im vorgefunden Material des Backsteins aus und führt zu einer offenen, begehbaren Raumfolge von Wege- und Platzverbindungen. Dabei positioniert sich der Neubau neben die ehemalige Vikarie und bildet einen Zwischenraum als Wegeführung und Erschließung der dreiteiligen Gebäudekomposition. Vor dem Eingangsbereich weitet sich der Außenraum auf und bietet eine angenehme Platzsituation die sich zu einer offenen Terrasse mit Blick auf die St. Aloysius Kirche weiterführt. Das neue Gemeindezentrum zeigt sich im öffentlichen Raum als zweigeschossiger Baukörper, der sich nach Süden eingeschossig entwickelt und über das verglaste Foyer, das sich dem Pfarrhaus gegenüber positioniert erschlossen wird. In Anlehnung an die horizontale Wandgliederung des Bestandes bildet das Erdgeschoss im Neubau eine profilierte Backsteinfassade aus langformatigen Ziegeln aus. Diese ist je nach Raumnutzung offen oder vertieft gemauert, mal diffus durchblickend und mal komplett geschlossen.